Anzeige
Kranki

TSV Düring

  1. Platz- und Spielordnung für die Tennisanlage des TSV Düring von 1896 e.V.

Die Platz- und Spielordnung wurde erlassen, um einen harmonischen Spielbetrieb zu gewährleisten, die Vereinsanlage durch schonende Behandlung in gutem Zustand und unserer Tennisabteilung das ihr gebührende Ansehen zu erhalten.

1.) Die Tennisanlage steht allen Mitgliedern der Tennisabteilung zur Verfügung. Ihre schonende Behandlung muss für jeden Benutzer eine Selbstverständlichkeit sein.

2.) Jede/r Spieler/in hat nur Anrecht auf eine Spielzeit pro Tag. Das heißt eine Einzelstunde oder eine Doppelstunde. Doppelstunde bedeutet, dass 4 Spieler/innen insgesamt 2 Stunden Doppel spielen. Training gilt als Einzel, ab vier Personen als Doppel.

3.) Die Belegung der Plätze kann nur im Platzbelegungsplan vorgenommen werden. Hier sind Vor- und Zunamen, bei Einzel zwei, bei Doppel vier Namen, in leserlicher Schrift einzutragen.

Plätze 1 und 2 sind frühestens eine halbe Stunde und Platz 3 eine Woche vor der in Aussicht genommenen Spielzeit zu belegen.

Wird ein Platz fünf Minuten nach begonnener Spielzeit noch nicht bespielt, gilt er als frei und steht anderen Spielern zur Verfügung.

Platz 3 soll an Wochenenden nur bespielt werden, wenn die Plätze 1 und 2 belegt sind.

4.) Spielberechtigte können unberechtigte Eintragungen streichen und durch eine eigene Eintragung ersetzen. Hierzu gilt, dass jeder Spieler, der bereits seine ihm zustehende Spielzeit für den laufenden Tag genutzt hat, freiwillig seine erneute Platzbelegung rückgängig zu machen hat.

Teilberechtigte Paarungen (z. B. ein/e Spieler/in  ohne und ein/e Spieler/in mit bereits genutzter Spielzeit) stehen im Zweifel Tennispaarungen ohne bereits genutzter Spielzeit nach.

Bevorrechtigte können ihren Anspruch zur Platzbelegung nur bis zum Beginn der fraglichen Spielzeit geltend machen.

5.) Gastspieler können nur zusammen mit Mitgliedern der Tennissparte Spielzeiten belegen.

6.) Der Platz darf nur in Tennisschuhen betreten werden. Jeder Spieler hat den von ihm genutzten Platz pfleglich zu behandeln. Aufgetretene Stellen sind möglichst sofort mit dem Fuß zu glätten. Gegebenenfalls ist der Spielbetrieb zu unterbrechen und eine Platzpflege durchzuführen. Bei Regen ist der Platz sofort abzuziehen.

Die Plätze sind nach jeder Spielzeit aufzufrischen. Die Spieler ziehen hierzu den gesamten Tennisplatz ab, beseitigen bei Bedarf Unebenheiten mit dem Rakelholz, wässern den Platz bedarfsweise und fegen die Linien.

Die Platzpflege hat vor Ende der regulären Spielzeit zu erfolgen.

7.) Berufstätige Erwachsene haben gegenüber Kindern und Jugendlichen bis Vollendung des 16. Lebensjahres montags bis freitags ab 17:00 Uhr und an Wochenenden Vorrang.

8.) Der für den Spielbetrieb verantwortliche Sportwart ist berechtigt Plätze für Training, Turniere, Punktspiele und Jugendarbeit zu sperren. Die für diese Zwecke genutzten Spielzeiten werden rechtzeitig im Platzbelegungsplan kenntlich gemacht.

9.) Ranglistenspiele sind im Platzbelegungsplan mit einem R zu kennzeichnen. Pro Tag darf nur ein Ranglistenspiel stattfinden. Ranglistenspiele haben vor 17:00 Uhr zu beginnen. Der Platz wird geräumt, wenn das Spiel beendet ist.

Ranglistenspiele genießen an Wochenenden keine Vorrechte.

10.) Über die Bespielbarkeit der Plätze entscheidet jeweils ein Mitglied des Vorstandes der Tennisabteilung.

11.) Spieler und Zuschauer werden gebeten, sich bei Platzwechsel so zu bewegen, dass andere Spieler nicht gestört werden. Hier gilt gegenseitige Rücksichtnahme.

Für Schäden durch Minderjährige haften ihre Erziehungsberechtigten. Tiere gehören nicht auf die Tennisanlage.

12.) Jedes Mitglied hat das Recht, sich gegen eine Gebühr einen Schlüssel für die Tennisanlage aushändigen zu lassen. Die Gebühr wird bei Rückgabe des Schlüssels erstattet. Bei Austritt aus der Tennisabteilung ist der Schlüssel unaufgefordert zurückzugeben.

Schlüssel für Kinder und Jugendliche werden nur an deren Erziehungsberechtigte ausgehändigt.

Verlust von Schlüsseln ist der Tennisabteilung unverzüglich zu melden.

13.) Bei Verstößen gegen diese Platz- und Spielordnung behält sich der Vorstand der Tennisabteilung die sofortige Einleitung von Disziplinarmaßnahmen vor. Dies kann beispielsweise den Ausspruch eines Platzverbotes und bei groben Verstößen den Ausschluss aus dem Verein bedeuten (siehe Vereinssatzung).

14.) Jedes aktive Mitglied ab 16 Jahren hat jährlich auf der Tennisanlage bis zur Saisoneröffnung drei Arbeitsstunden abzuleisten. Organisation, Durchführung und Terminierung der Arbeitstage übernimmt der Platzwart. Arbeitswillige melden sich telefonisch beim Platzwart an.